Aufruhr zur Liebe

Lahnix freut und wundert sich, warum in dieser Woche so viele leckere Audios aus dem Parocktikum-Archiv sprudeln. In aller Stille habe ich die 20. Wiederkehr des Tages begangen, an dem die erste Parocktikum-Sendung lief. Und als Geburtstagsgeschenk gibt es diese Woche jeden Tag was feines.

Für Lahnix und seinen Sohn und ihre Gespräche über Musik in einer Diktatur (des Proletariats) erinnere ich hier mal an das denkwürdige Verfahren „Einstufung“. Jede Band musste, wenn sie offiziell auftreten wollte eine Spielerlaubnis haben, die je nach erlangter Stufe mehr oder weniger Gage pro Auftritt bedeutete. Irgendwann 1988 hatte ich das zweifelhafte Vergnügen einer Einstufungskommission anzugehören. Mein Bericht hat andere Mitglieder dieser Kommission damals etwas verstört.

Die Band Aufruhr zur Liebe hatte keine Einstufung. Dafür spielte Conny Bauer, prominenter Jazz-Posaunist, bei der Aufnahme ihres „Halt-mich-steil“-Tapes mit. Und Dieser Song lief in der zweiten Parocktikum-Sendung im April 1986.

2 Gedanken zu „Aufruhr zur Liebe“

  1. …na dann Herzliche Glückwünsche zum 20. – Lutz und allen Stammhörern!

    Wie wärs denn zum 25. Jubiläum (oder von mir aus schon eher) mit ner kleinen Compilation z.B. „Best of Paroktikum“ als mp3?

    Und überhaupt: Es wäre doch mal längst überfallig, wenn es eine kleine Sendereihe zum Thema DDR-Indi-Musik aus den 80ern im Radio gebe -> Würde doch irgendwie auf „Radio 1“ gut passen?!?

    ODER du gründest einen Stream-Radio z.B. via Shoutcast?

    …Naja, ich weiß. Es ist alles eine Frage der Zeit, die wir nicht mehr haben. Und irgendwie bin ich jetzt wohl auch schon so ein „achja als wir noch jung waren“-Typ geworden … neee, pfui, weg damit!

    Aber ich wollt es mal geschrieben haben.

    Vielen Dank für alles :)

  2. Von mir auch die besten Wünsche zum 20.
    Die Sache mit dem Radiostream wäre eine tolle Idee, auf deren Ausführung ich insgeheim auch schon gehofft habe.
    Die Jungs und Mädchen von Rockradio.de, machen so etwas ähnliches schon seit längerem. So etwas wie Parocktikum würde da meines Erachtens noch fehlen und gut rein passen.
    Aber die Lösung mit dem Podcast ist auch nicht schlecht, wir wollen uns ja nicht beklagen.
    Also danke nochmal für alles!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.