Epilog + Nachtrag

P.S.: Wie auch immer das medienpolitische Gehäkel dieser Tage ausgehen wird, der Stand zur Zeit ist ähnlich dem, von 1986: Eine Sendung, die sich in erster Linie als Kommunikationsmittel für eine ganz bestimmte Musikszene versteht und damit ganz speziell einen eher engen HörerInnen-Kreis anspricht, darf entweder schillerndes Schmuckblatt eines Senders sein quasi Vorzeige-Nische, oder wird nicht gelitten, aus Gründen der Einschaltquoten-Räson. Sender, die sich einen solchen Luxus leisten und damit einem kulturellen Auftrag entsprächen, werden zur Zeit beseitigt. Dass es sie wieder geben wird, halte ich für sicher.
Lutz Schramm, Oktober 1992

Nachtrag (Sommer 2001)

Knapp 10 Jahre später sind wir natürlich alle wieder ein wenig schlauer. Deshalb nochmal zur Sicherheit der Hinweis – das Manuskript stammt aus dem Jahr 1992 und ist hier unverändert zu lesen.

copyright by Boris Claudi, 1990
Lutz Schramm im Studio von DT64 – copyright by Boris Claudi, 1990
Share on Facebook0Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0