Tina Has Never Had A Teddy Bear

Das aus Musikern von „Die 3 von der Tankstelle“ an einem lustigen Weihnachtsabend 1987 entstandene Projekt mit dem schönen, kuschligen Namen existierte knapp 2 Jahre. [@wiki] Diverse Ohrwürmer und die Erinnerung an einige tanzfreudige Live-Auftritte sind geblieben. Leider kein „Tonträger“ von dem man gelegentlich einen der Ohrwürmer abspielen könnte. Ausser einer Demokassette die aber nie in nenneswerter Auflage unters Volk gebracht wurde gibt es offenbar nur den Mitschnitt des Auftrittes zu den Tagen der Jugend im Palast der Republik vom Januar 1989. Und auch der wurde, soweit ich mich erinnere nie komplett im Radio gespielt. Warum also nicht hier als historisches Tondokument.

Viel Spaß damit.

  • Catch In Your Voice
  • Freckeled Girl
  • Closer
  • I Need You
  • Keepin‘ Time
  • Wasted Time
  • He’s coming Back
  • Feelin‘ bad
  • Missing Your Smile
  • Bloody Christmas
  • Your Blame
  • I Know It’s Over
Share on Facebook0Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0

10 Gedanken zu „Tina Has Never Had A Teddy Bear“

  1. hallo lutz – schöner (und seltener) konzertausschnitt in feiner tonqualität…danke!

    ist das (die spätere) BOBOlina im chor?

    aber: wieso hast du diese ominösen „riots“ (bühnenbesetzung zu eav und spät 80er diskofox) drangelassen, auf die tina…-zugabe aber weggeschnitten?

    gruss.
    MM

  2. Hi MM

    Ich habe von dem Mitschnitt den ich auf einer alten DAT gefunden habe nichts entfernt oder hinzugefügt. Warum damals hinten etwas abgeschnitten wurde kann ich nicht mehr sagen – das Zwischenstück mit EAV war im orginal noch länger – das ist in dieser Fassung schon eingekürzt.

  3. …sowas (DAT voll oder „Rest weg“) hatte ich schon vermutet.
    Trotzdem ein sehr shcönes Dokument.

    Aber: Ist (war) das nun wirklich Bobo damals? Ich meine mich ganz dunkel, also ich glaube, die hat mal…. aber ich weiss es nicht mehr…

    ;-)

    schöne grüsse.
    MM

  4. Hallo Lutz,
    Super, vielen Dank!!! Ich war damals beim Konzert mit dabei, also daher für mich ein klasse Dokument und eine super Erinnerung. Die Band war für mich die beste der damaligen Szene und hatte enormes Potential – wirklich schade, dass es keine weiteren Tondokumente von ihr gibt.
    Alles Gute!
    Jesse

  5. danke für die Veröffentlichung.

    In meiner Erinnerung war das ein schöner Konzertabend damals im Palast. Jingo de Lunch und als Substitue für eine schwedische(?) Band, die nicht angereist war, standen die Vision auf der Bühne. Zwischendurch gab es ein längeres Video von den Smiths zu sehen.

  6. Hallo Lutz,

    im Wiki müsste bei Ralf auch noch der Gesang erwähnt werden. Seine Stimme ist hier ja auch sehr prägend.

    Gruß Kulle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.